Ehre sei dem Blute Jesu - In laetitia!

Die Spiritualität eines jeden Oratoriums ist grundsätzlich geprägt von der Spiritualität des Hl. Philipp Neri. Im Hinblick auf die Verschiedenheit von Traditionen und Kulturen ist es aber naheliegend, dass die einzelnen Oratorien auch eigene Akzente und Schwerpunkte entwickeln. Das Oratorium in Aufhausen, gegründet von Johann Georg Seidenbusch hatte als erste Aufgabe, dem Heiligtum Maria-Schnee und seiner Wallfahrt zu dienen. Daraus entwickelte sich eine betont marianische Prägung des Gemeinschafts-Lebens wie auch des Apostolates, die auch heute weiter aktuell ist. Weil das Oratorium in Aufhausen nach einer längeren Pause von der Gemeinschaft der „Brüder vom Heiligen Blut“ wiederbesiedelt wurde, ist es naheliegend, dass deren besondere Verehrung des Heiligen Blutes Jesu Christi auch auf das aktuelle Oratorium abgefärbt hat. Das wird besonders deutlich in den Partikularstatuten der Aufhausener Kongregation. Dort heißt es unter anderem:

Das Blut Christi als Leitmotiv

     Die Verehrung des Blutes Christi macht uns immer bereiter, zusammen mit Christus für die Sünden der Menschheit Sühne zu leisten. Sie schenkt uns eine innige und tiefe Anteilnahme am Leiden des Erlösers und all seiner Jünger, besonders der Blutzeugen. Schließlich öffnet sie uns für die Sehnsucht des Himmlischen Vaters, der seinen einzigen, unendlich geliebten Sohn nicht schonte, um seine verirrten Kinder auf der Welt zu retten.
     Wir verehren das Blut Christi nicht nur in Form von Andachten, sondern vor allem durch das Suchen und Erfüllen des Willens Gottes. Dabei sind wir uns bewusst, dass wir Bruder, Schwester und Mutter Jesu Christi sind, wenn wir den Willen Gottes erfüllen (vgl. Mk 3,35). Um zur „wahren Familie Jesu“ zu gehören (vgl. Mt 12,46-50) und mit Ihm gleichsam „blutsverwandt“ zu sein, suchen wir vor allem und in allem das Wort Gottes zu hören und danach zu handeln (Lk 8,21). (Art.6) 
     Durch das Blut seines Kreuzes hat Jesus uns das Maß jener Liebe gezeigt, die uns an Tod und Auferstehung Christi teilnehmen lässt. In unserem persönlichen, gemeinschaftlichen und apostolischen Leben erfahren wir den Schutz und die Macht des göttlichen Blutes Christi, das uns in jeder neuen Situation geistlich vom Verlieren zum Finden und von der Niederlage zum Siege führt. Jedes Leiden, jeder Mangel und sogar jeder Fehler kann im Geheimnis des Glaubens zu einer tiefen Anteilnahme an der befreienden Macht des Erlöser-Blutes führen. 

MEHR auf www.blut-christi.de